30.12.2013 – Südostasien – Singapur: the fever

30.12.2013 – Südostasien – Singapur: the fever

Heute kann ich mich kurz fassen, denn das Ende vom Lied ist, ich hab eine Mandelentzündung durch die ständige Klimatisierung bekommen und liege nun an meinem Geburtstag seit um 17 Uhr im Bett und auf mir kann man Eier braten, dabei hatte ich doch so viel vor. Aber wenigstens das Wetter unterstützt mich und ist regnerisch.

Heute früh bin ich schon mit dicken Mandeln zeitig aufgewacht obwohl ich erst um 3 ins Bett bin. Ich machte mich dann langsam fertig und frühstückte im Zimmer. Werd ich wohl immer so machen. Am Vortag was beim Bäcker holen und hier essen. Hier gibts nix in der Nähe.

Gegen 11 nahm ich den Bus zum Raffles Hotel. Bus fahren dauert zwar ewig aber man sieht mal was von der Stadt. Das Raffles Hotel war wirklich sehr hübsch in schöner alter Architektur. Aber ansonsten ringsrum nur Hochhäuser also nahm ich die MRT zur Orchard – DIE Shoppingstraße Singapurs und kam dort gleich im ION raus, einem mega modernen und wahnsinnig hochpreisigem Einkaufszentrum.

Die Toiletten dort sahen aus wie in einem 5* Restaurant. Und wieder nur Armani, Dior, Chanel, Prada und wie sie alle heißen. Das einzig geile war ein riesengroßer Sephora Shop in dem ich mal Preisvergleich machen konnte. Parfüm kaufen lohnt nicht wirklich, denn das ist nur mäßig günstiger aber ich werde mir vlt. noch was von Mac gönnen, denn das ist schon etwas preiswerter.

Schnell raus hier und schon den ersten Schlag bekommen. Der Bus, die Stationen, die MRT, die Kaufhäuser – alles klimatisiert und dann kommt man von 20°C in 32°C. Da muss man doch krank werden. Und da stand ich nun zwischen Hochhausschluchten und Einkaufszentren der Superlative. Ich ging in ein paar rein und fragte mich, braucht diese Stadt wirklich mindestens 4 Pradaläden? Wie groß ist hier denn bitte das Bedürfnis nach großen Marken und das Einkommen? Wo man hinguckt nur Michael Kors, Chloe, Hermes. Irgendwann fand ich auch einen H&M und einen Forever 21 aber die Preise waren die gleichen wie bei uns. Lohnte also auch nicht. Und was zu Essen fand ich gleich gar nicht. Ich hab hier echt nen riesen Essensproblem. Zu den komischen Chinesen will ich nicht und sonst gibts den normalen Fast Food Mist den ich in Deutschland schon nicht esse oder alles ist sehr teuer. Für nen Falafel im Brot wollten die auf der Orchard fast 8 Euro haben. Also ging ich nur zum 7/11 und holte mir einen kleinen Snack. Und aß dann erst an der Somerset Station etwas am Marché Stand. Inzwischen ging es mir immer schlechter. Ich hatte Halsweh, Kopfweh und mir tat generell alles weh. Also fuhr ich zur Toa Payoh Station zurück und kaufte bei diesem Brotstand ganz viel ein, ging danach zum 7/11 und holte mir einen Saft und in einem der billigen Klamottenläden noch einen schwarz weißen Punkte Jumpsuit. Irgendwas musste ich mir ja zum Geburtstag gönnen.:-p

Außerdem hatte ich mir in den Kopf gesetzt herauszufinden wo der Bus 145 bis zu meinem Hotel abfährt damit ich nicht immer laufen muss und dabei fand ich raus, dass die Toa Payoh Station auch ein Busdrehkreuz war. Sehr praktisch! Also gings mit dem Bus gegen 4 ins Hotel zurück. Das Housekeeping war leider noch nicht durch aber das war mir auch egal, ich wollte mich nur noch hinlegen. Irgendwann klingelte das Telefon und der Mann von der Rezeption fragte ganz freundlich ob mein Zimmer noch gemacht werden soll und dass ich nur Bescheid sagen muss wenn ich etwas brauche. Ich brauchte nur Ruhe, ne heiße Dusche und einen Tee. Eigentlich wollte ich zur Feier meines Geburtstages noch zur Nightsafari in den Zoo. Allerdings hatte ich inzwischen Fieber bekommen und es fing an zu regnen also schmiss ich meinen Plan übern Haufen und beschloss heute nichts mehr zu machen um morgen hoffentlich fitter zu sein und mit einem besseren Plan in den Tag zu starten.
Es kommen auch wieder bessere Geburtstags….

Song: Bruce Springsteen – the fever



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere