Hiking NZ – Picton Harbourview Track / Bob`s Bay Walk

Hiking NZ – Picton Harbourview Track / Bob`s Bay Walk

Ich habe mir vorgenommen in jedem Ort eine Wanderung zu machen. Klappt bis jetzt auch ganz gut wie ihr hier, hier oder hier sehen könnt 😀

 

 

 

In Picton allerdings war ich nicht wirklich lange, da es mir anfangs überhaupt nicht gefallen hat (Post dazu folgt) und ich mir schnell nen Plan B gesucht habe. Das Wetter spielte leider auch so gar nicht mit in den 5 Tagen, in denen ich dort war.

Außer an einem Tag und den nutzte ich für eine kleine aber feine Wanderung.

Eigentlich kann man von Picton aus den Queen Charlotte Track laufen, was ganz oben auf meiner Must Do Liste stand aber durch den vielen Regen waren die Wege super aufgeweicht und es war auch nur für ein paar Stunden sonnig, somit lohnte so ein großer Waderweg (der ein bisschen Vorbereitung erfordert hätte) nicht. Aberich werde noch mal nach Picton zurück kommen und dann hoffentlich wandern.

Nun aber zum Harbourview Track.

 

 

 

Start

 

 

Von meinem Hostel einmal durch die sehr kleine Stadt bis zum Hafen und über die fancy Harbourbridge. Besonders niedlich fand ich dieses Schild.

 

 

 

 

 

Von dort geht es dann straight in den Wald und bergauf.

 

Harbourview Point

 

Gerade als ich in den Wald abgebogen war, fuhr gerade die Interislander Ferry los und ich sprintete förmlich den Berg hoch um noch ein Foto vom Harbourview Point machen zu können aber nee ich war leider nicht schnell genug und sah die Fähre nur noch in den Marlborough Sounds verschwinden.

 

 

 

Oben am Harbourview hat man einen wirklich schönen Ausblick auf Picton und the sounds. Leider waren dort oben gerade ein paar Leute mit Mittag essen beschäftigt, sodass ich mich dort nicht ewig aufhielt und eigentlich auch dachte, dass ich vielleicht hier auch zurück komme aber wie das so oft ist, nahm ich dann einen ganz anderen Weg. Deshalb Tipp von mir in jeden Lebenslagen – sagt nie „das mache ich später“…wie oft habe ich mir schon gedacht, das Foto mache ich auf dem Rückweg aber dann kam ich entweder nicht dort entlang oder das Wetter war schlecht, deshalb immer sofort die Kamera raus geholt und ein Foto gemacht… und generell gilt „macht jetzt und redet später drüber“!

 

 

 

 

 

Während ich da oben jedenfalls am Harbourview Track stand fuhr gerade die Bluebridge Fähre los, sodass ich von dieser noch ein Foto machen konnte.

 

 

 

 

Und da ich dachte, dass ich irgendwo noch mal einen besseren Ausblick auf die Sounds bekomme, in denen die Fähre verschwindet, lief ich den Harbourview Track weiter.

 

 

 

Ein kurzer Blick auf die Karte verriet mir, dass man das Ganze zu einer richtig langen Wanderung werden lassen könnte, allerdings wollte ich das nicht, da mein gut Wetter Fenster sehr klein war. Deshalb bog ich wieder in den Wald ab um vom Harbourview Track zum Bob`s Bay Walk zu wechseln.

 

 

Bob`s Bay Walk

 

Im Wald ging es recht steil bergab und da es die letzten Tage so viel geregnet hatte, war der Boden total aufgeweicht und rutschig. Oh, wie ich sowas hasse. Ich komme wirklich gut mit meinen Wanderschuhen klar aber sobald der Boden nass ist, werden sie super rutschig und haben gar keinen Grip mehr, was mich total verunsichert und mir Puddingknie beschert. Ich versuche mich dann immer an kleinen Bäumen festzuhalten und bisher hat das toitoitoi auch immer gut funktioniert und ich bin noch nicht hingefallen *aufholzklopf.

 

 

 

In der Bob`s Bay waren dann sogar ein paar Leute unterwegs. Eine schöne kleine grüne Bucht mit Picknickbänken und einer schönen Aussicht aufs Wasser. Hier lies es sich aushalten. Ich picknickte und lief dann den unteren Bob`s Bay Walk wieder zurück zum Hafen.

 

 

 

 

 

 

Auch hier waren einige Stellen noch richtig unter Wasser, trotzdem war es ein super schöner Spazierweg, da er die ganze Zeit nur auf einer Höhe verlief und man nicht ständig hoch und runter musste.

 

 

 

 

 

Der Hafen

 

Dann kam ich am kleinen Strandbereich wieder raus und ein paar Leute gingen sogar baden im super kalten Wasser. Ich setzte mich allerdings an meine Lieblingsstelle, eine kleine Bank in der Hafenausfahrt und beobachtete die hereinkommenden Boote und genoss den wunderschönen Blick auf die Sounds.

 

 

 

 

 

Bewertung

 

Schwierigkeit ***/5 (bei nassem Boden)

Ausblick **/5

Sitzmöglichkeiten ***/5

Länge **/5

Abenteuer ***/5

Spaß ***/5

 

 

 

Fazit

Der Harbourview Track ist ein schöner kurzer Weg ins Grüne hinein, der sich für alle Fitnesslevel lohnt. Die ganz Faulen können sogar mit dem Auto zum Harbourview Point hoch fahren. Ein Must wenn man in Picton verweilt und nicht die größeren Hikes machen kann.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere